Nach zwei Jahren Bedenkzeit schließt KiTa

Zwei Jahre lang hatte die KiTa an der Eberhardstraße in Remscheid schon unter Beobachtung gestanden und nun wird der Standort geschlossen. Den finalen Auslöser gab ein externes Schimmelgutachten. Es wies nach, dass in der Küche der Tagesstätte Schimmel aufgetreten ist. Als Grund dafür wird von außen eintretendes Wasser vermutet.

Ein problematischer Standort

Die Kindertagesstätte galt schon seit längerem als ein problematischer Standort, da die Räume schlecht zu lüften waren und zu wenig Tageslicht eindringen konnte. Besorgte Eltern hatten die schlechte Raumsituation bereits beim Oberbürgermeister der Stadt Remscheid reklamiert. Aber erst auf Druck des Landesjugendamtes wurde das oben erwähnte Gutachten beauftragt. Die Kinder müssen jetzt bis 2017 in eine Containersiedlung umziehen.
Quelle: rp-online.de

Anmerkung: Baubiologisch betrachtet sind Container auch keine optimale Lösung. Immer wieder wird von Formaldehydbelastungen durch Spanplatten berichtet. Diese dienen zur Auskleidung der Containerwände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.